Neuerscheinung

rund um den baerwalder see 2021

Im Jahre 1850 bricht Carl Anwandter aus Calau auf, um im fernen Chile eine neue Heimat zu finden. In Deutschland fast unbekannt, gilt Carl Anwandter in Chile als einer der Begründer der deutschen Einwanderung. Als er im November 1850 mit dem Segelschiff „Hermann“ im pazifischen Hafen Corral im südlichen Chile vor Anker geht, liegen gut vier Monate entbehrungsreicher und zum Teil stürmischer Fahrt hinter Anwandter und den 82 Passagieren auf der Reise von Hamburg in das ferne südamerikanische Land.
Was treibt den gut situierten Apotheker und ehemaligen Bürgermeister der brandenburgischen Stadt Calau zu seinem Entschluss, die Heimat für immer zu verlassen? Immerhin ist er bereits 49 Jahre alt, genießt in Calau und darüber hinaus in Preußen ein hohes Ansehen. Er hat es sich gut eingerichtet in der brandenburgischen Provinz. Zum beruflichen Erfolg gesellt sich vor allem im revolutionären Jahr 1848 auch die politische Anerkennung durch die Bürger seiner Heimatstadt. Carl Anwandter streitet für Freiheit und Gleichheit aller Menschen in Preußen und wird in die Preußische Nationalversammlung gewählt.
Seine Frau Emilie ist stolz auf ihren Mann, wenn sie auch die politischen Ambitionen am Anfang mit Sorge begleitet, die acht Kinder verehren ihren Vater. Carl Anwandter hat allen Grund mit Zufriedenheit Rückschau zu halten auf sein fast 50-jähriges Leben.
Und doch. Am 29. Juni 1850 betritt er mit seiner Familie das Segelschiff „Hermann“, das an den Landungsbrücken von St. Pauli fest gemacht hat. In dieser Zeit verlassen viele Deutsche ihr Land. Das Ziel ist die neue Welt, vor allem die Vereinigten Staaten von Nordamerika. Doch die „Hermann“ nimmt einen anderen Kurs. Sie segelt Richtung Kap Horn an die Südspitze Amerikas und dann wieder nördlich der chilenischen Küste entlang. Am 12. November 1850 erreicht die „Hermann“ ihr Ziel. Eine Reise in die Ungewissheit findet ihren vorläufigen Abschluss. Nicht wenige deutsche Auswanderer zieht es nach einigen Monaten wieder in die alte Heimat zurück. Für Carl Anwandter wird es eine Ankunft ohne Wiederkehr.


Zu bestellen im Buchhandel:
ISBN-Nummer 978-3-9817376-2-2
oder direkt über den Verlag. Klicken Sie hier



Rund um den Bärwalder See 2022

rund um den baerwalder see 2021Wer an Sachsen denkt, der hat das prachtvolle Dresden, das pulsierende Leipzig im Blick, die Höhen des Erzgebirges oder den Liebreiz der Oberlausitz mit seiner unverwechselbaren hügeligen Landschaft und seinen architektonisch reizvollen Städten wie Bautzen, Görlitz oder Zittau.Und in jener Oberlausitz strahlt seit ein paar Jahren ein blaues Auge in den sonnenreichen Himmel.

 


Kalender 2022 Bärwalder See

 Kalender

 


Lieferbare Bücher

 

  • Nachklang von Irmgard Lydia Eisner

    Was für ein Buch liegt vor uns? Ist es ein Liederbuch? Sind es Anekdoten eines geschichtsreichen Lebens? Auf jede Frage ließe sich mit einem Ja oder auch einem Nein antworten. Und so kommt die Aussage: „Ein Geschichten erzählendes Liederbuch“ dem
    weiterlesen
  • Verschwundene Schlösser

    Der Adel und seine SchlösserZur Neuerscheinung des Buches "Verschwundene Schlösser"von Hans-Jürgen Berg im Regionen VerlagDie alten Mauern sind vielerorts noch zu sehen. Mitunter versuchen Gestrüpp und Gräser, wild wachsende Hecken und Bäume ihren Anblick zu verdecken. Diese im Laufe von Jahrhunderten
    weiterlesen
  • Damals in Klitten

    Wer sich in Geschichte vertieft und Geschichten sucht, verfällt nicht selten in einen Traum und ist wieder froh, wenn er aus diesem Traum wieder erwacht. Je weiter wir zurück gehen, je verblassender werden die Erinnerungen. Es wird immer schwieriger, die
    weiterlesen
  • Klitten - Ein Bildband

    Man misst das Leben nicht nach einer Stunde, die Jahre sind es, auf die es ankommt. Die Gemeinde Klitten hat in ihrer langen Geschichte Stunden und Jahre des Glückes erlebt, aber auch Stunden und Jahre der Angst, der Verzweiflung und
    weiterlesen
  • "Sparwasser, Sparwasser, TOOR!"

    In der Karriere des Fußballspielers Jürgen Sparwasser berühren sich, wie bei kaum einem anderen, nahezu schicksalhaft die Linien deutsch-deutscher Fußballgeschichte. Das betrifft nicht nur sein entscheidendes Tor im Spiel der beiden Deutschlands während der Fußballweltmeisterschaft 1974 in der Bundesrepublik. Die
    weiterlesen


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.