Regionen Verlag

Anzeige


Urlaub im Land der Gauchos

Reiten und Abenteuer auf einer Farm am Río Corriente im Norden Argentiniens. Die 4 000 Hektar große Farm “Estancia Buena Vista” am Rio Corriente liegt im Süden der argentinischen Provinz Corrientes, rund 650 kilometer nördlich der Hauptstadt Buenos Aires entfernt, macht Träume von Urlaubern war, deren Erfüllung nicht an überfüllten Stränden und noblen Hotels zu finden ist.
Wer das Leben auf einer traditioneller Farm mit modernem Komfort kennen lernen möchte ist auf der Estancia Buena Vista genau richtig.
redaktion@regionen-verlag.de

Der Klimagipfel ist der Gipfel

Von Wolfgang Nagorske

 

In New York treffen sich die Abgesandten aus Staaten der ganzen Welt, um über die Gefahren des Weltklimas und vor allem über Maßnahmen zu beraten, wie diese Gefahren abgewendet werden können. Während aus Deutschland Bundeskanzlerin Merkel und aus Frankreich Präsident Macron anreisen, erteilt der Präsident der USA dem Gipfel eine Absage. Mehr noch. Im gleichen UN-Gebäude organisierte Donald Trump eine Konferenz über die Freiheit von Religionen in der Welt, wo er auch eine Rede halten wird. Nicht reden wollen die USA während der Weltklimakonferenz ein paar Stockwerke weiter. Der US-Präsident schaute nur kurz vorbei und schickt eine Abteilungsleiterin aus dem Außenministerium zu Merkel und Macron. Das ist nicht mehr und nicht weniger ein Affront nicht nur gegenüber den in New York versammelten Staatschefs. Aber auch im Vorfeld des Gipfels gab es schon verbale Attacken untereinander. So rief der französische Staatschef den für besseren Klimaschutz Demonstrierenden zu, doch lieber in Polen zu demonstrieren als in Paris. In dem osteuropäischen Land gibt es die meisten Kohlekraftwerke. Andere Länder zeigen auf Frankreich, das vornehmlich auf Kernkraft setzt mit all seinen Gefahren. Und auch in Deutschland, das sich gern als Musterschüler gibt, geht es drunter und drüber. Kaum liegt das Klimaschutzgesetz auf dem Tisch, wird es auch schon wieder von allen Seiten verrissen. Selbst Robert Habeck, Chef der selbsternannten Klimaschützer wusste gar nicht, dass die Regelung zur Pendlerpauschale nicht nur für das Auto gilt. Das hätte ihm keiner gesagt, aber wer hat es ihm denn verboten, dass nun vorliegende Klimagesetz zu lesen. Doch was sind diese Scharmützel, die lediglich das politische Klima vergiften, gegen die weltweit offensichtlichen Probleme. Da brennt der Regenwald in Brasilien und die Europäer zeigen wieder einmal wenig Feingefühl gegenüber nationalen Interessen und wedeln mit den Euroscheinen, um die Krise zu lösen. In den bevölkerungsreichen Ländern China und Indien prallen die ökonomischen Interessen mit denen der Ökologie vehement aufeinander. Wirksamer Klimaschutz ist nur in internationaler Gemeinsamkeit zu lösen. Doch davon ist die Welt gegenwärtig weiter entfernt als jemals zuvor.

Archiv-Geflüster 

(C)opyright Regionenverlag GmbH // 2009 - 2019